Suche
  • skcrenchtal

2-Tages-Wanderung bei Mühlenbach

Erwartungsvoll fuhren 16 Wanderer zum Ausgangspunkt der 2-Tagestour, dem Sportplatz in Mühlenbach.

Bevor es losging, wurde das Gepäck samt Essensvorrat auf die Hütte gefahren.

Bei trockenem aber trübem Wetter ging es den Panoramaweg vor bis zum Waldsee bei Haslach. Dort querten wir die B 294 und

es ging in den Anstieg in Richtung Hl-Kreuz Hütte/Urenkopf bei Weitblick hinab auf Hofstetten und Haslach mit Kinzigtal.

Um die Mittagszeit ploppte bei der Rast an der Sandhaasenhütte das erste Fläschchen auf.

Weitere folgten auf dem Urenkopf, dessen Aufstieg mit herrlichem Rundblick und tollen Wolkenbildern belohnte.

Am Fusse des Turms wurde die Fliegergruppe Berghaupten erwartet mit Glühwein, wir waren dankbare Vorkoster.

Weiter dann ans Rotweinbänkle, der Name war Gesetz und bei leichtem Regenschauer ließen wir uns den einen oder anderen Tropfen schmecken.

Immer heiterer ging es weiter über die Steinmatt auf dem Kinzigwälder Jakobusweg zur neu erbauten Pilgerklause, die letzte Rast vor Einmarsch auf der Berggütlehütte. Ralf und Nico erwarteten uns bereits mit Bier und warmer Stube.

Nach Einzug, Zimmerverteilung und Orientierung ließen wir's uns gutgehen bei Kaffee, Vesper und einem saugemütlichen Abend.

Nico meinte danach, es war wie eine Nacht auf der Kleinkunstbühne: Witz, Gesang und viele bunte Gespräche bei heiterer Stimmung.

So konnte es durchaus beim Ein oder Anderen beinahe früher Morgen werden, ehe das Bett aufgesucht wurde.

Am anderen Morgen hieß es raus aus den Federn trotz wolkenverhangenem Himmel und Schauer. Bei reichhaltigem Frühstück mit Heiners leckeren Rühreiern kamen wir alle wieder auf die Beine. Um 11:00 Uhr hieß es Abschied nehmen von einem unvergesslichen Hüttenaufenthalt.

Über Uhlseppe-Eck, Mattenseppenhof und Hörnle gab es nochmals schöne Weitblicke und geschmackvoll eingerichtete Tankstationen. Das Wetter meinte es auch weider gut mit uns.

Martin Ramsteiner, der hier im Revier jagt führte uns noch an einen Dachsbau mit unzähligen Ein- und Ausgängen über mindestens 50qm

ehe wir im vorderen Bücherntal wieder in Mühlenbach einmarschierten und von dort den Heimweg antraten.



29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen